Artikel 1. Quartal 2016

Wettbewerb - „Bester Anwenderbericht Pucest®-Produkte"

PUCEST protect möchte mit einem Wettbewerb die besten Anwendungsberichte über PUCEST® Produkte auszeichnen, wobei die besonderen Vorteile von PUCEST® hervorgehoben werden sollen.

Auswahlverfahren
Die eingegangenen Anwenderberichte werden (anonym) online über pucest.com veröffentlicht. Eine Jury aus Fachjournalisten wird die eingereichten Wettbewerbsarbeiten auf Idee und Kreativität in Bezug auf das gestellte Thema und Innovationspotenzial der Artikel nach 3 Beurteilungskriterien bewerten: Bester Text, bestes Bild, bestes kompl. Paket.

Bekanntgabe der Ergebnisse
Das Ergebnis wird den Teilnehmern, die mit Preisen ausgezeichnet werden, unmittelbar nach der Entscheidung der Jury

bekanntgegeben.
Die Auszeichnung und Vergabe der Preise findet dann während einer der beliebten Verschleißschutzseminare im Seminargebäude von PUCEST® statt.

Teilnahme
Grundsätze und Richtlinien Teilnehmen kann jeder der Erfahrungen mit PUCEST® Produkten gesammelt hat.

Eigentum und Urheberrecht
PUCEST® protect ist berechtigt die Artikel in Print- und Online- Versionen zu veröffentlichen. Die Namen der Verfasser können, wenn gewünscht, genannt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme erklärt der Einsender rechtsverbindlich das Einverständnis des teilnehmenden Unternehmens mit jeder Art der Berichterstattung / Werbung bezüglich des Anwenderberichts.

Rückfragen
Rückfragen bitte per e-Mail mit dem Betreff „Wettbewerb PUCEST“ an info@pucest.com

Anmeldeunterlagen demnächst auf der PUCEST® Webseite, per Anfrage oder einem der nächsten Newsletter.
(01/2016 pk)

PUCEST® protect GmbH ist Finalist beim bauma Innovationspreis 2016

Unter die 47 Finalisten beim Weltweit ausgeschriebenen bauma Innovationspreis 2016 ist PUCEST® protect mit seiner eingereichten Innovation „PUCEST® UNIVERSAL Mischarm“gekommen.

Die Probleme
Ausgeschlagene Mischarmlager und Federeinheiten mit erhärteten Betonablagerungen ergeben bekanntlich unzählige Probleme. Ringtrogmischer – jeglicher Fabrikate – zeigen nach längerer Betriebsdauer immer die gleichen Schwachpunkte: Es beginnt mit ausgeschlagenen Armlagern und führt zu einem durch Beton verkrusteten Rotor.

Ausgeschlagener Mischarm Zubetonierter Rotor

Dazu kommt die Problematik der falschen „Beschaufelung“ durch mehrere unterschiedliche Modelle von Schaufeln und Teilen pro Mischerwerkzeugsatz. Abhängig von Hersteller, Mischertyp und Baujahr unterscheiden

bauma Innovationspreis 2016

sich diese Teile zudem bzgl. Art, Halterung, Funktion und Verschleißverhalten. Durch falsche Anordnung der Schaufeln fährt das Mischgut mehr Karussel, als das es sich vermischt. Materialrückstände bleiben im Mischer liegen, und es entsteht ein Materialfang (Materialpuffer) der auch noch den Boden zerreibt. Das Resultat ist eine überfl üssig lange Mischdauer und Ausräumphase mit Qualitätsverlusten, hohen Produktionskosten und hohem Verschleiß.

Die Alternative
Die Alternative dazu ist die Umrüstung auf den PUCEST® UNIVERSAL- Mischarm. Er passt in jeden Ringtrogmischer, sofern dessen Rotor schweißbar ist. Durch den Umbau entsteht in kürzester Zeit ein fast neuer Mischer mit überzeugenden Vorteilen. So gibt es keine Rührarmlager durch die Beton dringen kann und keine Federn die brechen können. Das leichte Justieren der Mischarme und Schaufeln erlaubt es dem Anlagenführer

dieses auch zwischendurch zu erledigen. Der Arm lässt sich in jede Richtung drehen und somit für ein optimales Mischergebnis einstellen. Optimal eingestellte Mischwerkzeuge bedeuten weniger Reinigungsarbeiten und einen geringeren Verschleiß an Rührwerk, Schaufeln und Boden. Durch die richtige Schaufelanordnung sind Mischprobleme bei erfolgreich auf den PUCEST® UNIVERSAL-Mischarm umgerüsteten Mischern behoben. Das Mischgut wird nur noch in einer Linie vermischt und Entleer- und Mischdauer werden verkürzt. Auch ein späterer Austausch von verschlissenen Mischschaufeln oder ganzer Mischarme ist in Minuten erledigt.
(01/2016 pk)

Jede Menge Highlights auf dem erfolgreichen Seminar bei PUCEST® protect

Herr Detlef Bauer, Geschäftsführer der PUCEST® protect GmbH, während des Vortrags

Wie eine Hausmesse gestaltete sich das am 01.12.2015 stattgefundene Seminar bei der PUCEST® protect GmbH in Elsenfeld.

Mit dabei waren diesmal WAM, ein weltweiter Spezialist für Systemkomponenten der Betonproduktion, PHOENIXCONTACT, ein Unternehmen der elektrischen Verbindungsund elektronischen Interfacetechnik, YABUSI, ein Dienstleister bei der Entwicklung von Bauteilen und Baugruppen, Multimedia und 3D-Visualisierung und SULZER mit ihren Tauchpumpen. Last but not least konnte auch Milwaukee mit Elektrowerkzeugen, Test- und Messgeräten zum erfolgreichen Gelingen des Seminars beitragen.

Interessierte Zuhörer bei den Fachvorträgen

Erweitert wurde das Seminar mit Fachvorträgen von WAM und PHOENIX CONTACT. Herr Winter von WAM referierte über Lösungen zur Mischer- und Siloentstaubung und stellte auf seinem Fachvortrag SILOTOP Filter vor. Seit dem Start der Produktion im Jahre 1998 und dem Einsatz von zehntausenden Filtern weltweit gelten diese Filter als die gefragteste Lösung zur Entlüftung und Entstaubung von Silos. Herr Scharf von PHOENIXCONTACT stellte in seinem Vortrag die Entwicklung der Mischer Blackbox, eines Gemeinschaftsprojekts mit PUCEST®, in den Mittelpunkt.

Protokollierte Ausschläge in der Blackbox

Die Blackbox stellt die aktuellen Mischbilder bei der Mischerbefüllung

oder Mischerentleerung dar. Zeitgenau werden Ausschläge die auf einen Schaden oder ein schlechtes Mischbild hinweisen protokolliert.

Herr Scharf und Herr Bauer bei der Vorstellung der Blackbox

Dadurch kann zeitnah reagiert und schlechtere Qualität beim fertigen Produkt, höherer Verschleiß und höhere Energiekosten vermieden werden.

Im weiteren Verlauf des PUCEST®Seminars wurde von Herrn Detlef Bauer über die Grundlagen der Tribologie und Ökonomie bis hin zu Lösungen und Reparatursysteme für dauerhaften Verschleißschutz referiert.

Fortsetzung

Weiter wurden bei einer Einführung über die verschiedenen Verschleißschutz-Werkstoffe/- Produkte deren Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten verglichen. Insbesondere wurden die neuen leistungsfähigeren Werkstoffgenerationen, wie PUCEST® vorgestellt.

Auch in den Pausen wurde rege diskutiert

Ein Highlight des Seminars war die Vorstellung der zum Patent angemeldeten PUCEST® slide PTFE- und UHMW Antihaft- Verschleißplatten.

Durch deren Aufbau aus mindestens zwei Schichten, wobei (den gestellten Anforderungen entsprechend) auf einer PUCEST®- Schicht eine Schicht aus PTFE (Polytetrafluorethylen) oder UHMW (ultrahochmolekulares Polyethylen) aufgebracht ist, wird das Problem der Anhaftungen von Schüttgütern gelöst und gleichzeitig im Prallbereich für hervorragenden Verschleißschutz gesorgt. Auch wurden die verschiedenen Ausführungen des Produktes vorgestellt. Einmal die selbstklebende Platte mit lösungsmittelfreier Klebefläche, ideal für schlecht zugängliche Bereiche, zum anderen die Ausführung mit Metalleinlagen bestehend aus Lochblecheinlagen aus Stahl oder Aluminium. In dieser verschraubbaren Ausführungsform werden eine hohe Formstabilität und Biegbarkeit gewährleistet. Sind diese Platten verschlissen lassen sie sich schnell auswechseln, da sie lediglich eingeschraubt sind.

Alternativ können verschlissene Stellen einfach und preiswert mit PUCEST® TIX, einer speziell dafür entwickelten 2-komponenten Spachtelmasse. instandgesetzt werden.

Ein weiterer Punkt des Seminars waren die Misch- und Verschleißprobleme bei Tellermischern. Hierbei wurden Lösungsansätze vorgestellt und Tipps und Erfahrungen vermittelt.

Interessiert wurde der PUCEST® Mischarm, Finalist beim bauma Innovationspreis 2016, begutachtet

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde der Nachmittag individuell gestaltet. Je nach Interesse konnten die Teilnehmer an Foren mit Fragen und Diskussionen zu Themen wie z. B. Mischerumbau und Optimierung, Mischtechnik oder Hardox® mit Informationen über die Produktvielfalt und Einsatzmöglichkeiten teilnehmen. Daneben gab es die Vorstellung des Easy Cleaner, einem Hochdruckreinigungssystem für Mischer. Auch gab es einen Workshop über die Verarbeitung des PUCEST® Verschleißsystems.

Das Ende des Seminares bildete die Übergabe von Teilnehmerzertifikaten.

Auch in Zukunft wird das Seminarkonzept mit interessanten Fachvorträgen erweitert: Termine und weitere Infos auf der PUCEST Webseite (www.pucest.com) unter dem Punkt Verschleißschutzseminar.
(01/2016 pk)

PUCEST® Hausseminar

Jeweils Dienstags, am 02.02.2016, 01.03.2016 und am 03.05.2016 finden im neuen Seminargebäude von PUCEST® protect wieder Hausseminare statt.

In den Seminaren werden Lösungen und Reparatursysteme für dauerhaften Verschleißschutz präsentiert, die einfach und praktisch sind.

Über die Grundlagen der Tribologie und Ökonomie bei Produktionsanlagen kommt es zu einer Einführung über die verschiedenen Verschleißschutz- Werkstoffe/-Produkte und deren Eigenschaften und Anwendungen.

Insbesondere werden viele Informationen über Verschleiß, Anbackungen und Silofilter weitergegeben.

Auch werden die zum Patent angemeldeten PUCEST® slide Platten und eine Mischer „Blackbox“ vorgestellt.

Teilnehmende Firmen sind

  • SSAB HARDOX®,
  • BETEK GmbH & Co KG,
  • SULZER Pumpen GmbH,
  • WAM GmbH,
  • MILWAUKEE Elektric Tool Corporation

Anmeldeformular und weitere Infos auf der PUCEST® Webseite (www.pucest.com) Für Terminabsprachen bezüglich Seminaren oder Workshops in Ihrem Hause, wenden Sie sich bitte an Frau Wienand:

ursula.wienand@pucest.com