Sie sind hier
Home > Allgemein > Hybridplatte führt zu einem optimalen Förderergebnis.

Hybridplatte führt zu einem optimalen Förderergebnis.

Durch den speziellen Aufbau in Rahmenform und dem Einsatz von bewährtem PUCEST® PUR in verschiedenen Shore-Härten, ist es gelungen eine Hybridauskleidung zu schaffen, die langfristig vor Verschleiß und Defekten schützt.


Die antihaftenden und selbstreinigenden Eigenschaften verringern die Reinigungszeiten, speziell bei den arbeitsaufwendigen Anhaftungen, und führen zu einem noch reibungsloseren Betrieb, mit langen Standzeiten. Alle Eigenschaften der PUCEST Hybridplatte führen, insbesondere bei Vibrorinnen, zu einem optimalen Förderergebnis.

PUCEST Hybridplatte

Kundenreport

…seit Anfang März 2013 betreiben wir in unserem Schotterwerk eine Förderrinne mit PUCEST-Auskleidung als Langzeitversuch gegen Anhaftungen von Feinmaterial auf dem Rinnenboden.

Mit der Rinne wird einfach gebrochenes Muschelkalkmaterial von der Korngröße 5 mm bis 300 mm gefördert.

Vor der Umrüstung der Rinne war der Rinnenboden mit einer von unten beheizten VA-Verschleißschutzplatte ausgerüstet.

Förderrinne mit PUCEST Verkleidung nach 4 Monaten Dauerbelastung

Hier kam es immer zu bis zu 30 cm starken Anhaftungen von verdichtetem Feinmaterial aus dem Fördergut, was unter Anderem zu stark eingeschränkter Förder- bzw. Produktionsleistung führte.

Förderrinne mit PUCEST Verkleidung nach 4 Monaten Dauerbelastung

Seit der Umrüstung der Rinne mit PUCEST -Verschleißschutzplatten gibt es nur noch dünne Anhaftungen bis max. 2 cm Stärke, die jedoch durch das Fördergut wieder abgetragen werden. Ebenso kann bis heute in dem Bereich der Aufgabe der Körnung 100/300 mm im vorderen Drittel der Rinne kein Verschleiß an dem PU-Material festgestellt werden. ■ (Peter Kerschke)


Schreibe einen Kommentar

Top
+49 (0)6022 264010info@pucest.com facebooktwitterLinkedInInstagram