Sie sind hier
Home > Allgemein > Preisverleihung PUCEST protect Wettbewerb

Preisverleihung PUCEST protect Wettbewerb

„Bester Anwenderbericht PUCEST Produkte“

Mit dem Wettbewerb „Bester Anwenderbericht PUCEST Produkte“ hatte PUCEST protect aufgerufen sich mit Anwendungsberichten, bei denen die erzielten Verbesserungen und besonderen Vorteile durch PUCEST Produkte hervorgehoben werden sollen, zu beteiligen.


Die Preisvergabe erfolgte am 3. Mai während eines der beliebten und interessanten Verschleißschutzseminare durch den Junior-Chef des Unternehmens, Herrn Marco Bauer.

Neuer Wettbewerb gestartet

PUCEST protect Junior-Chef Marco Bauer bei der Preisverleihung

Aufgrund der positiven Resonanz hat sich das Unternehmen entschlossen einen weiteren Wettbewerb zum gleichen Thema zu starten:
Jeder der Erfahrungen mit PUCEST Produkten gesammelt hat kann sich bis zum 13. September 2016 am Wettbewerb „Bester Anwenderbericht PUCEST Produkte“ beteiligen.

Gesucht werden wieder Anwendungsberichte bei denen die erzielten Verbesserungen und besonderen Vorteile durch PUCEST Produkte hervorgehoben werden sollen. Die Preisverleihung findet dann während der geplanten Hausmesse von PUCEST, am 11.10.2016 statt. Anmeldeunterlagen und weitere Infos sind auf Anfrage (info@pucest.com) oder im Internet (www.pucest.com) zu erhalten.

Präsentation der Siegerartikel des Wettbewerbs

1. Preis: Erfahrungsbericht mit PUCEST Stufenplatte

Thomas Knöfler
Yeoman Baumaterialien GmbH
20457 Hamburg

Einsatzort
LKW-Bandbeladung Yeoman Baumaterialien GmbH in Hamburg

Problemstellung
Die gesamten Splittkörnungen aus der Siebanlage (ca 600.000 t/p.a.) werden mit 2,5 m/s gefördert, müssen dann abgestoppt werden, um auf die Lkw zu fallen. Üblicherweise werden als Verschleißschutz Materialpolster aufgebaut, was hier auf Grund der Vermischung von Körnungen nicht möglich ist. Als Prallplatte wurden bereits unterschiedlichste Materialien getestet, wie verschiedene Gummisorten von 40 – 90 shore Härtegrad, unterschiedliche Stahlsorten ( Baustahl, Hadoxbleche ), Eisenwerkstoffe ( Kohlenstoffgehalt > 7% ) und Keramikplatten von 20mm Stärke. Die erzielten Standzeiten lagen im Bereich von wenigen Wochen bis zu ca 8-10 Monaten.

Der Versuch
Einbau einer Pucest – Stufenprallplatte „upside down“, d.h.: die Öffnungen zeigen nach unten, so daß nur beim Anprall von Material die Taschen gefüllt werden, nach der Verladung aber leerlaufen, damit es keine Vermischung mit der nachfolgenden Körnung gibt. Die Platte hängt schwingend an Ketten, um im Materialstrom etwas nachgeben zu können. Einbau am 08.07.2014

1. Zwischenstand
Nach ca. einem Jahr im Einsatz, was einem Anprall von rund 600.000 t Granitsplitt entspricht, hat die Stufenprallplatte alle vorhergehenden Lösungen an Betriebsdauer übertroffen.

Der Verschleißzustand übertrifft somit bereits alle Erwartungen. Außerdem wird identischer Ersatz auf Verdacht nachbestellt, aber ob des guten Zustandes bleibt die Platte weiterhin im Einsatz.

Heute
Die Platte ist noch immer im Dauereinsatz, hat somit 1 Jahr und 8 Monate oder ca 900.000 t Anprall überstanden und ist noch weiter einsatzfähig.


2. Preis: Anwenderbericht PUCEST Hybrid-Platte

Lars Caßebaum
MPM Enviroment Intelligence KG
37539 Bad Grund

Hybrid Platte Die jetzt mit der Hybrid-Platte am 06.05.2015 ausgekleidete Förderrinne wird zum Vereinzeln von zerkleinertem Elektronik-Schrott im Bereich 0-22mm eingesetzt.

Dort hatten wir große Schwierigkeiten mit Anhaftungen von feinen teilweise auch magnetischen Materialien.

Diese Rinne mussten wir in regelmäßigen Abständen von den Ablagerungen befreien, da es sonst zu einer sehr ungleichmäßigen Materialabförderung kam.

Auf der nun eingesetzten Platte löst sich diese „Kruste“ nach und nach selbstständig. So konnten wir unseren Wartungsaufwand reduzieren, als zusätzlichen Vorteil konnten wir eine Lärmreduzierung feststellen.

Aufgrund dieser lärmminimierenden Wirkung überlegen wir auch auf der groben Linie (>22mm) die Rinnen umzurüsten. 11.03.2016 Unsere Erfahrungen nach nun 11 Monaten Einsatz.

Der Verschleiß ist wie auf dem Foto zu sehen minimal, auch die hier sichtbaren Anhaftungen lösen sich wie schon letztes Jahr beschrieben mit der Zeit selbständig. Wir haben diese Rinne auch bis Heute nicht mehr reinigen müssen!


2. Preis: Anwenderbericht PUCEST Hybrid-Platte

Korbinian Gerling
Odenwald Faserplattenwerk GmbH
63916 Amorbach

Rohrbogen
Ein Defekter Rohrbogen an der Absauganlage einer Säge – welche durch den Aggressiven Staub sehr schnell durchgeschliffen wurde bzw. die extra aufgetragene Schutzschicht beschädigt wurde.

Durch den neuen Original PUCEST Rohrbogen konnte die Standzeit erheblich verbessert werden. Dadurch konnten Reparatur-, Stillstands-, und Personalkosten für die Instandhaltung eingespart werden. Lobenswert ist die schnelle und unkomplizierte Lieferzeit.


Schreibe einen Kommentar

Top
+49 (0)6022 264010info@pucest.com facebooktwitterLinkedInInstagram