Sie sind hier
Home > Aktuell > Höchste Qualität

Höchste Qualität


Höchste Qualität bei Verschleißschutz-Platten erkennen

Der Grundwerkstoff von Verschleißschutz-Platten aus Kunststoff basiert in der Regel auf Polyethylen (PE) oder Polyurethan (PUR), deren Eigenschaften in Abrieb und Dichte variieren können. Je nach Zusammensetzung entstehen dadurch auch Qualitätsunterschiede.


Instandhalter, die Verschleißschutz-Platten einsetzen, müssen sich darauf verlassen können, hochwertige Platten von ihrem Anbieter zu erhalten. Für welchen Hersteller sie sich entscheiden, bestimmt jedoch oftmals der Preis und das Vertrauen ein gutes Produkt erworben zu haben.
Diese „Fehl”-Entscheidung kann zu einer Enttäuschung führen. Bald schon muss der neu montierte Verschleißschutz entfernt und erneuert werden. Dadurch entstehen Kosten und Ausfallzeiten, die vorab vermeidbar gewesen wären.

Wie können sich nun Instandhalter besser über die Qualität eines Produktes informieren?

Eine Möglichkeit ist der Blick auf das Werkstoff-Zertifikat, welches das Verhalten von Werkstoffen, unter genormten
Bedingungen, als Richtwerte darstellt. In der Regel wird das Verhalten des Werkstoffes auf Abrieb, Härte, Dichte, Zug- und Reißfestigkeit sowie die Weiterreißdehnung hin geprüft.

Jeder Verschleißschutz-Hersteller sollte über diese Zertifikate verfügen und von sich aus öffentlich zugänglich machen. Sind diese Zertifikate nicht einsehbar kann man diese beim Anbieter anfordern.


PUCEST protect wollte es genauer wissen und ließ acht Werkstoff-Proben in einem Prüflabor auf ihre Abriebfestigkeit hin untersuchen – eine Probe des selbst entwickelten Werkstoffes und sieben Proben von Mitbewerbern.
Das Prüfergebnis nach DIN ISO 4649 war erstaunlich: Der höchste Abriebwert, der bei einer Probe festgestellt wurde, betrug sagenhafte 313.2 mm³, das Mittelmaß erreichte 93.2 mm³. Die qualitativ hochwertigsten Produkte erreichten 39.6 mm³ und 4.5 mm³ (Phoenix Compounding Technology GmbH, Dezember 2019 – unter optimalen Bedingungen getestet). Die Probe, die den niedrigsten Abriebwert von 4.5 mm³ aufwies, kam aus dem Hause PUCEST protect.

Wissenschaftlich bestätigt, versprechen diese Verschleißschutz-Platten, aufgrund ihrer niedrigen Abriebwerte, eine hohe Standzeit.

Markant auffällig war, dass die Hälfte der eingereichten Proben, eine rote Produktfarbe aufwiesen. Dies kann leicht zu Verwirrung führen und der Annahme Verschleißschutz-Platten mit hoher Standzeit erworben zu haben. Um den Einkauf für Werkbetreiber und Instandhalter zu erleichtern führte PUCEST nun ein Echtheitszertifikat ein, welches bestätigt ein Original-PUCEST-Produkt erworben zu haben.

■ Franzisca Beierlein


Schreibe einen Kommentar

Top
+49 (0)6022 264010info@pucest.com facebooktwitterLinkedInInstagram