Sie sind hier
Home > Allgemein > SBM SETZT NEUE MASSSTÄBE IM RECYCLING­BETON

SBM SETZT NEUE MASSSTÄBE IM RECYCLING­BETON

Sowohl private als auch öffent­liche Auf­trag­geber ver­lan­gen hoch­wer­tigs­te Bau­stoffe zur Ver­fügung gestellt zu bekom­men. Nur wer hier die ent­spre­chen­den Anlagen anbie­ten kann, dem gehören die Märkte der Zukunft. SBM hat die Zeichen der Zeit erkannt und präsen­tiert den Stand seiner Technik auf der bauma 2019 in München.


Den Ansprüchen voraus

Unter den Ländern mit den an­spruchs­vollsten Vor­schrif­ten ran­giert derzeit die Schweiz. Hier wurde eine Ver­wen­dung von 70% Recycling-Material bei öffent­lichen Auf­trägen als Ziel de­fi­niert. Für einen Kun­den im benach­bar­ten Lich­ten­stein hat SBM bereits 2018 eine schlüssel­fertige Anlage gelie­fert, die schon heute diese ambi­tio­nier­ten Anfor­de­run­gen im prak­tischen Betrieb über­trifft. Die Wilhelm Büchel AG er­setzt bis­lang zu­ge­kaufte 120.000 Tonnen Roh­kies pro Jahr zu 100 % mit dem in der SBM-Auf­be­rei­tungs­anlage recycel­ten Material aus Boden­aus­hub und Misch­ab­bruch.

Der gewonnene Sekun­där­roh­kies kann voll­stän­dig für die Pro­duk­tion von hoch­wer­tigem Kon­struk­tions­beton verwendet werden. Diese BUREMA (BUechel-REcycling-MAschine) getaufte Anlage gilt daher heute als Quanten­sprung in Sachen zukunfts­orien­tier­ter Nach­hal­tig­keit und hat bereits in der Presse Aufsehen erregt. Den Konstruk­teu­ren von SBM ist es mit der BUREMA ge­lungen, eine höchst effiziente Aus­nutzung von Pro­duk­tions­raum, Energie und Prozess­ressour­cen zu einer komplexen Ein­heit mit der Pass­ge­nauig­keit eines Maß­anzugs zusammen zu fügen.

Die Präzision und Effizienz der Wasch- und Abscheidungs­durch­gänge sowie ihre Posi­tio­nie­rung im Gesamt­ablauf greifen so perfekt ineinander, dass in einem weit­gehend auto­mati­sier­ten Prozess mine­ralische End­pro­dukte mit höchs­ter Rein­heits­qualität ent­stehen. In allen rele­van­ten bau­physi­ka­lischen und chemi­schen Merk­malen ent­spricht der Roh­kies aus der BUREMA ent­sprechen­den Pro­duk­ten aus Primär­roh­stoffen. Die hohe und ver­läss­lich gleich­blei­bende Quali­tät hat die Geneh­mi­gungs­behörden über­zeugt. Die bei der Büchel AG haus­gemach­ten Kör­nungen werden im Kon­struk­tions­beton bei öffent­lichen Aus­schrei­bungen voll akzeptiert.

Eingebunden in bewährte Abläufe

Diese Akzep­tanz des Recycling­betons steht und fällt in letzter Konse­quenz auch mit dem finalen Produk­tions­schritt – der eigent­lichen Beton­herstellung.

Der BUREMA nach­ge­schal­tet arbeitet eine sta­tio­näre TOWERMIX® 2500 ST D8 480 V, die an die Büchel AG in Liechten­stein geliefert wurde. Sie stellt heute das Zentrum der Produk­tion des fir­men­ei­genen Beton­werks. Daher waren es durchaus auch nach­haltige Quali­täts­merk­male der Anlagen­technik Made in Austria, die den An­wender vom Knowhow der SBM Mineral Processing als Komplett­anbieter über­zeug­ten, auf eine per­fekte Har­moni­sie­rung aller Prozess­ab­läufe und Material­ströme ver­trauen zu können, die mit der Neu­aus­rich­tung durch die Ein­bin­dung der BUREMA ver­bunden sein würden.

Die Beschickung mittels Förder­band ermöglicht eine Förder­leistung von 250 m³ pro Stunde. Das Gesteins­lager der Beton­misch­anlage umfasst 480 m³ Gestein in acht Kammern und fungiert dabei perfekt als Puffer.

Der BHS Doppel­wellen­mischer DKXS 2,50 ist auch heute Stand der Technik, wenn es gilt, die unter­schied­lichen Trans­port­beton­pro­dukte her­zu­stellen, die bei der Büchel AG ver­mark­tet werden. Eine inte­grier­te Warm­luft- und Wasser­heizung stellt den Ganz­jahres­betrieb sicher. ■ (SBM Mineral Processing GmbH)


Schreibe einen Kommentar

Top
+49 (0)6022 264010info@pucest.com facebooktwitterLinkedInInstagram